Technischer Überraschungs-Verein

Im Mai muss mein Gelbschen zum TÜV. Und da unsere Viehherde ja ebenfalls im Mai in die Vogesen traben wird, ist es sinnvoll auch gleich noch die Inspektion mit machen zu lassen. So von wegen Bremsflüssigkeit, etc. Außerdem hat sich das Gelbschen ja am Sonntag in horizontalem Parken versucht und dabei den Kofferträger aus der Halterung geschoben.

Von daher muss ja ein bisschen was kontrolliert werden.

Zusätzlich werde ich eine kleine Modifikation an meinem Sportauspuff vornehmen lassen. Der Ex nennt mein Gelbschen „prollig„. Jedenfalls die Geräuschentwicklung, die es so veranstaltet. Da ich aber noch einen zweiten Einsatz besitze, der (hoffentlich) leiser ist, wird der gleich noch mit getauscht. Dann ist es zwar immer noch lauter als die meisten Kälbchen – aber (hoffentlich) nicht mehr ganz so „prollig„.

Mal schauen, was mich der ganze Spaß dann heute Nachmittag kostet.

3 Gedanken zu „Technischer Überraschungs-Verein“

  1. Was hast du denn für'n Traumprinzen?? o.O
    Die meisten Männer tun doch fast Alles, um die Motorräder lauter zu bekommen.
    Und deiner geht in die andere Richtung?? Hmmm….

    Ausserdem finde ich, dass d i r der Sound gefallen muss 🙂

  2. Stimmt. Er IST ein besonderer Mensch. Deswegen liebe ich ihn ja 🙂 Weil er eben nicht so ist, wie die meisten. Sondern besser. Abgesehen davon fährt er eine Kuh, die auch eher dezente Geräusche macht. Und im Vergleich dazu ist/war mein Gelbschen ganz schön laut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.