Sei Pippi, nicht Annika

      2 Kommentare zu Sei Pippi, nicht Annika
Das Schicksal ist ein gesattelter Esel. Es geht, wohin du es führst.
Diesen Spruch habe ich bei Lea Rieck gelesen.

Sie schreibt „Deine Welt. Dein Job. Deine Freunde. Dein Leben, wie du es kennst. Der Moment, der alles verändert, kann jederzeit kommen.“ Das kenne ich selber nur zu gut, wie schnell sich im Leben alles ändern kann. Sei es gewollt, sei es ungewollt.

In diesem Sommer werde ich 50 und es wird höchste Zeit mal etwas zu machen, das für mich nicht selbstverständlich ist … bisher. Manch einer mag meine Pläne belächeln oder für belanglos halten. Für mich sind sie eine Herausforderung, denn in diesem Sommer werde ich werde meinen gesattelten Esel (aka Gelbschen) couchsurfend nach Norden (und retour) führen und dabei (hoffentlich) viele nette Begegnungen haben.

Es ist wirklich erstaunlich, wie viele Übernachtungsangebote ich alleine über die diversen Fratzenbuch-Gruppen, in denen bin bin, bekommen habe. Von Menschen, die ich nur vom Lesen her kenne. Aber auch von anderen, die ich noch gar nicht kenne. Ich finde das großartig, daher will ich mich dieses Jahr darauf einlassen.

Tourenmotto

2 thoughts on “Sei Pippi, nicht Annika

  1. G'schichtnErzählerin

    Ich freu mich auch auf dich, liebe Denise. Die Detailplanung ist fast fertig. Fast.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.