Lastkälbchen

      8 Kommentare zu Lastkälbchen
Da nun der umgebaute Koffer von Touratech zurück ist, musste ich heute unbedingt ausprobieren wie ich mit der Fuhre zurecht komme. Also wurden heute früh erstmalig dem Kälbchen die Koffer angeschnallt. Was soll ich sagen? Perfekte Arbeit von Touratech. Die neuen Halterungen passen perfekt und alles sitzt so wie es soll.

 

Von Fahren her merke ich keinen Unterschied ob mit oder ohne Koffer, aber durch die Kälte hat das Gelbschen heute früh ziemlich gezickt. Ich muss das unbedingt nächste Woche klären lassen, wenn es eh zur Inspektion geht. Heute hatte ich zweimal das Gefühl, als wenn es ausgehen würde. Als wenn die Zündkerze kurze Aussetzer hatte. Unschönes Gefühl. Das gab sich dann nach 3-4 Minuten, aber irgendwas stimmt da nicht und das gefällt mir ganz und gar nicht. Ich habe auch gemerkt, das ich mich in diesem Moment wieder völlig verkrampft habe. Mir tut die Schulter wieder weh, ebenso der Nacken. Da besteht also Handlungsbedarf.

Die Fahrt an sich lief (nachdem das Gelbschen endlich rund lief) gut. Fühlte sich stellenweise wieder flüssig an. Nur war es heute früh wieder mal saukalt und nebelig. Nach dem kalten Tag gestern muss sich die Luft erst wieder erwärmen. Aber die Sonne arbeitet ja bereits daran. Nach der Arbeit muss ich jedenfalls erst einmal wieder tanken. Weit komme ich nicht mehr mit der Füllung.

Auf dem Firmenparkplatz habe ich das Gelbschen bei der restlichen Viehherde gelassen. Ich hoffe, es fühlt sich wohl bei seinen Artgenossen. Und NEIN … das ist NICHT mein Möp, das da mit dem häßlichen Schminkkoffer auf dem Arsch parkt. Das Gelbschen hat keinen Bruchstrich.

Das auf dem Bild ist übrigens einer meiner direkten Kollegen, der fast jeden Tag mit seinem Dschobbr kommt. Er hat sich die Honda VT 600 C Shadow schon während seiner Studienzeiten zugelegt. Inzwischen hat das Schätzchen gut 80.000 km runter. Gut, das Gelbschen ist jetzt schon bei fast 35.000 km. Seit er Familie hat, fährt er halt nur noch in die Arbeit und zurück. Sagt er. Ein wenig vermisst er das schon. Aber es geht halt nicht, weil die Kinder noch zu klein sind. Sagt er.

Naja, das wird sich auch irgendwann ändern…

8 thoughts on “Lastkälbchen

  1. D'eau Venus

    Na, die Koffer sehen so aus, als würde man da etwas drin unterbringen können! Sehr gut! Du musst sie auch mal mit Beladung testen, wie sich das Gelbschen dann fährt.

    Reply
  2. Tom Oggy

    Schicke Koffer hast du da. Hut ab, gefallen mir sehr gut. dann kann es ja bald losgehen. Ich muss nur noch 21mal in die Arbeit rennen. o/

    Reply
  3. GschichtenErzaehlerin Post author

    2x 41 Ltr sollten für 2 Wochen Urlaub ausreichend sein. Hoffe ich. Und schick? Naja, Sie sind gebraucht, viele tausend KM beim Vorbesitzer gereist. Danach sehen sie auch aus *rofl* aber es sind Touratech, und die werden bei mir auch noch viele tausend KM halten …

    Reply
    1. Funny Fundurina

      Ist doch cool, wenn sie schon weitgereist aussehen 🙂

      Auf den gebrauchten Koffern des Mannes GS kleben tolle Aufkleber von fernen Ländern, wie wir nie bereist haben 😀

      Reply
  4. SonjaM

    Meine Güte, wo wollen denn die Koffer mit dem Möpped hin? Die sind ja so groß, da könnte ich mit meiner Schrankwand einziehen!!!. Sehen ziemlich hardcore aus. Ich hatte damals ein meiner F650GS Pelican Koffer, die waren unkaputtbar. Warum ich das weiß? Weil mein Zweirad ab und zu mal ein Nickerchen auf der Seite machen musste (hüstel).
    Der Dschobbr ist übrigens ganz nach meinem Geschmack.

    Reply
    1. Tom Oggy

      mein Geschmack sind auch eher 32-36L. Muss eh meist Füllmaterial mitnehmen damit in den Kisten nichts lose rumfliegt. Aber Frau braucht ja bekanntlich immer mehr Gepäck. 😛 Das Passen die 41L dann schon.

      Reply
  5. GschichtenErzaehlerin Post author

    Mein ganz persönliches Erlebniss waren 10 Tage Südfrankreich mit 35L Gepäck. Nur ein Paar Schuhe und nur alle 3 Tage Unterwäsche wechseln können. War schon ziemlich ekelig, morgens die verschwitzten Klamotten wieder anziehen zu "dürfen" Selbst wenn ich die volle Packladung nicht nutze, so muss ich mich nicht so einschränken. Vor allem, da ich nicht mit Packrolle fahren mag. Da bringe ich meine Gehwarzen nicht drüber. Und mittig durchsteigen geht mit dem kaputten Knie nur bedingt.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.