Déjà-vu?

      Keine Kommentare zu Déjà-vu?
Als Déjà-vu [deʒaˈvy] (frz. „schon gesehen“) bezeichnet man ein psychologisches Phänomen (psychopathologische Bezeichnung: qualitative Gedächtnisstörung), das sich in dem Gefühl äußert, eine neue Situation schon einmal erlebt, gesehen, aber nicht geträumt zu haben. Sagt jedenfalls Wikipedia.

Genug klug geschissen. Warum habe ich also das Gefühl, eine Situation schon einmal erlebt zu haben? Ganz einfach… es ist wieder mal Mai, das Gelbschen muss wieder mal in die Werkstatt. Letztes Jahr hatte mir die Firma Mertinke ja bereits angekündigt, das meine Lenkkopflager und die vorderen (verglasten) Bremsbeläge fällig würden.

Angeblich durchgeführte Arbeiten

Auszug aus Rechnung (Teil 1)

Auszug aus Rechnung (Teil 2)

Nun ist es also soweit. Ein Kollege hat mich nach Schongau gebracht, da ich kein Ersatz-Motorrad bekommen konnte. Und wie das so ist, wird bei Übergabe das Motorrad abgenommen und die anfallenden Arbeiten besprochen. Ja, das Lenkkopflager wird gemacht, auch wenn man den Zustand erst sieht, wenn es auseinander gebaut wurde. Die Bremsbeläge wären aufgrund der vorhandenen Stärke zwar noch in Ordnung, werden aber aufgrund der „Verglasung“ gemacht. Was aber absolut fällig ist, ist der vordere Reifen. Profil fast runter und zwischen dem Profil bereits deutliche Risse im Gummi. Ist soweit nicht das Problem.

DAS kam dann, als es um den Reifen an sich ging. Zum einen gibt es den aktuellen Reifen nicht mehr. Die Produktion dieses einen Reifens wurde von Metzeler eingestellt. Auch nicht das Problem. Nimmt man halt den Nachfolger, Tourance™ Next (100/90-19). Das Problem ist der Hinterreifen. Denn der ist zwar eingetragen, aber eben nicht der Standardreifen. Normal wäre ein 130/80-R17er, auf dem Gelbschen hingegen ist ein 140/80 R17 69H montiert. Nun hat aber eigentlich keiner der für eine F650 GS zugelassenen Reifen in Kombination mit einem 140/80-17er Reifen eine Freigabe.

Eigentlich.

Ich bekomme trotzdem den Tourance™ Next (100/90-19), sowie die abgestempelte Freigabe. Der Werkstatt-Meister sagt, das das geht aufgrund der Tatsache, das der 140er typenunabhängig in den Papieren eingetragen ist. Das wäre dann ok. Ebenso ist das laut Metzeler in dieser Kombination auch zugelassen.

http://www.metzeler.com/site/de/products/tyres-catalogue/Tourance-Next.html

Darauf werde ich mich nun verlassen müssen. Es ärgert mich aber trotzdem tierisch. Was hat der Typ eigentlich noch alles veranstaltet? Ein Inhaber eines Autohauses, der das Motorrad grenzwertig regel konform umbaut. Wie betreibt der eigentlich sein Autohaus?

Morgen hoffe ich das Gelbschen zurück zu bekommen. So denn der Reifen rechtzeitig geliefert wird/wurde. Ansonsten wird es Donnerstag Nachmittag. Kosten technisch sind es dann statt geplanter 450€ dann eben mal so 650-700€. Ja, es sind „nur“ die Reifen. Es ist trotzdem nervig, jedes Mal wenn ich in die Werkstatt fahre, einen Murmeltiertag erleben zu müssen.

Verdammt.

Nachtrag 11-Mai-2016, 14:25 Uhr. Ich bekomme das Gelbschen definitiv erst morgen wieder. Die Werkstatt hat so eben angerufen und mir die Hiobsbotschaft mitgeteilt, das der Vorderreifen noch nicht geliefert wurde. Verdammt. Jetzt komme ich zeitlich echt in Nöte.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.