Category Archives: 2014

Kein Bruchstrichpilot

      Keine Kommentare zu Kein Bruchstrichpilot

Da ich mich ja entschlossen hatte, das Gelbschen unbeschränkt zuzulassen, konnte ich am Wochenende tatsächlich bei dem schönen, sonnigen Wetter noch eine Runde fahren. Es war dann zwar doch kälter, als angenommen, aber es hat trotzdem Spaß gemacht. Die Sonne hielt jedenfalls noch, bis ich wieder zuhause war.   Der letzte Halt war dann im Kloster Polling. Eigentlich ist das… Read more »

Der Nachwuchs ist da

      2 Kommentare zu Der Nachwuchs ist da

Ja, ich hab das Kälbchen erworben. Eine 50PS BMW F 650 GS (R13) in Titan Blue2 Metallic. Ausgestattet mit Werkstieferlegung, abschaltbarem ABS, Heizgriffen, Wunderlich Tourenscheibe, Sportauspuff, 140er Reifen hinten und weißen Blinkern. Gekauft mit einem Zählerstand von 34.920km. Erworben habe ich es heute vor einer Woche – am Mittwoch, 12-Nov-2014. Und da ich schon im Vorfeld die Deckungszusage der Versicherung… Read more »

Kälbchen fallen nicht vom Himmel

… man findet sie zufällig im Internet. Da ich ja nun seit ein paar Wochen die offizielle Erlaubnis besitze, dann doch richtig Motorradfahren zu lernen bin ich derzeit auf der Suche nach einem geeigneten Fortbewegungsmittel. Der Traumprinz hilft mir tatkräftig suchen, aber fündig bin ich dann selber geworden. Da ich mit der Kawa ER-6n zwar vom Handling und der Sitzposition… Read more »

Believe you can and you’re halfway there.

Theodore Roosevelt Donnerstag, 16-Okt-2014. Prüfungstag. Der Tag, auf den ich seit Wochen hingearbeitet hatte. Als Prüfungsbeginn war 11:15 Uhr angesetzt worden. Daher hatte ich von Bernd gesagt bekommen, dass ich um 10:00 Uhr an der Fahrschule sein solle. Damit ich die Stunde noch nutzen konnte um mich „einzufahren“. So durfte ich dann gegen 10:10h loslegen mit den Grundfahraufgaben, die ich… Read more »

only 16 hours left

      Keine Kommentare zu only 16 hours left

Mittwoch waren, ebenso wie schon am Tag vorher, Grundfahraufgaben angesagt. Mein Fahrlehrer Bernd hatte sich extra den späten Nachmittag für mich reserviert. Und so waren es tatsächlich 3 volle Stunden, die wir/ich geübt haben. Auch wenn er zeitweise mit über dem Kopf zusammengeschlagenen Händen auf dem Übungsplatz stand, saßen bis auf das Kreisfahren am Schluß tatsächlich alle anderen Aufgaben. Sowohl… Read more »

Failing to plan is planning to fail. Winning to plan is planning to win.

Gestern war wieder mal Grundfahrübungentag. Gestern war wieder mal ein Sturztag. Ja, der langsame Slalom klappt inzwischen recht gut. Aber es gibt noch zwei Übungen, die ich verschärft übern muss, da diese einfach nicht sitzen. Zum einen Ausweichen mit Bremsen, zum anderen die vermaledeite Gefahrenbremsung. Und genau da ist es gestern (wieder) passiert. Gefahren, gebremst, gefallen. Zum Kotzen. Einfach zum… Read more »

Try Again. Fail again. Fail better.

Freitag waren mal wieder Grundübungen angesagt. 90 Minuten nur auf dem Übungsplatz. Aber zum ersten Mal hat der langsame Slalom funktioniert. Ok, einer von drei Versuchen hat funktioniert. Mehr nicht. Aber einer ist besser als null. Die Gefahrbremsung aus 50 km/h klappt immer noch nicht so richtig und beim Ausweichen-mit-Bremsen stelle ich mich an, wie der letzte Depp. Warum mein… Read more »

Eingeschlafene Finger und anderes

Am 02-Okt-2014 war meine Theoretische Prüfung. Und natürlich ist frau dann nervös wie die Seuche. Aber eigentlich war es völlig chillig. Termin war um 08:45 Uhr, um 09:00 Uhr ging es dann nach einer sehr ausführlichen Einweisung in das offizielle TÜV-Testsystem los. Um 09:05 Uhr war ich fertig mit meinen Fragen, um 09:08 Uhr stand ich wieder draußen und konnte… Read more »

Üben, üben, üben

      Keine Kommentare zu Üben, üben, üben

Da die Grundfahrübungen, und im speziellen der Langsam-Slalom, mir noch immer massive Probleme bereiten, musste ich diese am Mittwoch also wieder üben. Nicht, das mir das nicht inzwischen zum Hals raushängen würde. Aber wenn ich die Fahrprüfung bestehen will, muss das eben sitzen. Also üben, üben, üben. Nach 90 Minuten durfte ich dann aber GsD noch eine klitzekleine Runde drehen…. Read more »

Nachtfahrten und andere Widrigkeiten

Montagabend, 29-Sep-2014 war es dann soweit. Ab 20:15 Uhr standen die Pflicht-Nachtfahrtstunden auf dem Kalender. Ich hatte schon große Befürchtungen hinsichtlich des Wetters, aber es war bis zum Abend trocken. Nur leider wurde es mit einsetzender Dunkelheit dann auch kalt. Und so musste ich eben mit Thermounterwäsche fahren. Die ich nicht besonders mag, da sie furchtbar eng und furchtbar warm… Read more »

Die Tage danach

      1 Kommentar zu Die Tage danach

Letzte Woche „durfte“ ich insg. 3-mal fahren. Mittwoch 120 Minuten, Freitag und Samstag dann jeweils 180 Minuten. Und das merke ich brutal. Eigentlich bin ich ein wandelnder Muskelkater. Zumindest in den Armen, den kompletten Armen. Und wenn frau dann noch umfällt beim Abbiegen, tut das nicht so richtig gut. Peinlich ist es zudem auch noch. Und zwar gewaltig. Natürlich ist… Read more »

Vorbehalte und Befürchtungen

Am 11-Sep-2014 (ausgerechnet) war es dann soweit. Ich setzte mich zum ersten Mal auf das Fahrschul-Motorrad. Ich war tatsächlich Fahrschüler. Es war zwar ausgemacht gewesen, das ich auf einer Honda CBF600 lernen sollte, wir hatten dann aber beschlossen, die ersten Stunden auf der wesentlich leichteren Kawasaki Er-6n zu machen. Kawasaki Er-6n Honda CBF600 Die Übungsfahrten fanden auf dem Volksfestplatz statt…. Read more »

Für dumme Ideen ist Frau nie zu alt.

Da mein Traumprinz und ich in den letzten Jahren mehr oder weniger regelmäßig mit seinem Motorrad in den Urlaub gefahren sind – und ich immer mit dem lächerlichen 35 L Seitenkoffer auskommen musste – reifte dann irgendwann im letzten Jahr die Idee, doch selber den Motorradführerschein zu machen. Gut, ich bin inzwischen 45, aber eben auch für eine dumme Idee… Read more »