Familien-Erbe?

Durch einen Post von Funny Funduria, in dem sie ein Bild ihres Großvaters zeigte der ebenfalls Motorrad fuhr, fiel mir ein Bild meines Großvaters ein das ich eigentlich tagtäglich sehen müsste. Es hängt bei mir, zusammen mit ganz ganz vielen Familienbildern, an der Wohnzimmerwand.

Zu diesem Bild gibt es eine spannende Geschichte. Mein Großvater war in 2.WK Krad-Melder und immer wenn er versetzt wurde, fiel das Bild, das bei meiner Großmutter an der Wand hing, aus dem Rahmen. Jedes Mal. Und jedes Mal kam einige Zeit später dann die offizielle Bestätigung. Spooky, aber wahr.

Auch mein Vater besitzt den Motorrad-Führerschein.
Scheint, als läge es bei uns wohl in der Familie.

8 Gedanken zu „Familien-Erbe?“

  1. Das ist immer eine klasse Sache, wenn man die alten Bilder aus der Familie hat, oder sonstige Zeugnisse von damals. Mein Urgroßvater hat 1908 ein Motorrad angeschafft, um von Mellingstedt nach Hamburg zu gelangen. Das war ein recht abenteuerliches Ding, das erst einmal im Stand warm laufen musste, und dann angeschoben wurde. Lange hat er das allerdings nicht gehabt, der Strassenstaub hat seinen Tribut gefordert, das Material hat nach knapp zwei Jahren Schlapp gemacht und er hat dann ein gebrauchtes Auto gekauft.
    Danach hat meine Großmutter eine Zeit lang mal ein Mofa gehabt. Sie war die erste Zweiradfahrende Frau bei mir in der Familie, die auch motorisiert unterwegs gewesen ist.
    Mein Vater hat auch einen Motorradführerschein besessen, ihn aber nie genutzt. Ihm hat die Prüfungsfahrt schon gelangt.

  2. Oh, was für eine spannende Geschichte.

    Mein Vater fuhr als junger Mann übrigens auch Motorrad, also solange, bis ihm eine Frau vor die Maschine lief. Er musste der Dame dann die zerrissenen Nylons ersetzen und verlor selber seine Geruchssinn. Viele Jahre später hat er dann noch mein Mofa vom Händler nach Hause gefahren, weil ich mich nicht getraut hatte.

  3. @ Funny
    Geruchssinn verloren beim Unfall? Oh, das ist hart. Ich habe bei einem Motorradtreffen mal jemanden kennengelernt, der das von Geburt an hat. Schwer, sich das vorzustellen. Ich bin ein Geruchsmensch.

    @ Minya
    Mir ist bei deiner Antwort eingefallen, das meine Oma jahrelang einen 125er Roller gefahren ist. Bis zu einem bösen Sturz, als ich aber schon Teenager war. Ihr ist GsD nicht viel passiert, aber das beidseitige Brillen-Hämatom sah schon böse aus.

    Also zusammengefasst….. Oma, Opa mütterlicherseits und Vater, die alle Motorrad gefahren sind. Und eine Mutter, die als junge Frau viel als Sozia unterwegs war. Sowas muss vererbbar sein.

  4. Das mit dem Geruchssinn ist einem Kollegen von mir passiert. Der ist allerdings irgendwo in Asien von einem Bus gestreift worden und hat das ganze mit knapper Not und einigen Op überlebt.
    Mir fällt das auch schwer, mir das vorzustellen, denn am Geruch hängt ja noch so viel anderes dran. Der konnte dadurch auch nicht mehr viel schmecken und schaufelte die schlimmsten Dinge in der Kantine (und die hatte schlimmes parat) in Rekordzeit in sich hinein.

  5. Da ist es ja kein Wunder, dass dir das Motorradfahren im Blut liegt.
    Für die neue Saison wünsche ich dir viel Spaß und tolle Touren –
    und uns weitere interessante Geschichten von dir 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.