Hinweise hinsichtlich des DSGVO

Am 25-Mai-2018 tritt die DSGVO in Kraft.

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), englisch General Data Protection Regulation (GDPR), ist eine Verordnung der Europäischen Union, mit der die Regeln zur Verarbeitung personenbezogener Daten durch private Unternehmen und öffentliche Stellen EU-weit vereinheitlicht werden. Dadurch soll einerseits der Schutz personenbezogener Daten innerhalb der Europäischen Union sichergestellt, andererseits der freie Datenverkehr innerhalb des Europäischen Binnenmarktes gewährleistet werden. (Quelle: Wikipedia)


Mit der DSGVO hat der Gesetzgeber ein Instrument geschaffen, Bloggern, die rein private Interessen haben und nicht anderes wollen als etwas zu erzählen, durch unsägliche Knebel die Luft zum Atmen zu nehmen. Formal wäre es dem Gesetzgeber möglich gewesen, nationale Sonderregelungen einzuführen. Woran unsere aktuelle Bundesregierung aber keinerlei Interesse hatte und auch nicht hat.

Viele Bereiche des Datenschutzes werden durch die DSGVO nicht neu geregelt. Insbesondere bleibt der Begriff der „personenbezogenen Daten“ im Artikel 4 weiterhin weit gefasst:
personenbezogene Daten“ [sind] alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann; …“ (Quelle: Wikipedia)

Mit der kommenden Zwischenversion WordPress 4.9.6 (Stand 05-Mai-2018) soll in einigen Bereichen hinsichtlich DSGVO noch nachgebessert werden. Ob das reicht, die allgemeine Verunsicherung zu legen, muss sich aber noch zeigen.

Stand 05-Mai-2018 ist,
das ich folgende PlugIns in diesem Blog verwende:

Antispam Bee als Schutz gegen Spam. Antispam Bee ist in der Lage das Herkunftsland eines Kommentars anhand der verwendeten IP-Adresse zu identifizieren. Zur Ermittlung des geografischen Standortes sendet Antispam Bee die anonymisierte, also gekürzte IP-Adresse des Kommentators an die API des Online-Dienstes IP2Country. Anderweitige Daten des Kommentators oder des verwendeten WordPress-Systems sind kein Bestandteil der Übertragung.
Es wird keine öffentliche Spamdatenbank berücksichtigt. Die Existenz eines gültigen Gravatars wird nicht geprüft, da Gravatare deaktiviert sind. Die Optionen „Öffentliche Spamdatenbank berücksichtigen“ sowie „Kommentare nur in einer bestimmten Sprache zulassen“ sind deaktiviert und übermitteln so keine Daten an Dritte. Gesperrte Länderkennungen sind LT, LV, RU, UA, EE sowie BY.

Statify. Ein PlugIn für die unkomplizierte und kompakte Übersicht über die Anzahl der Seitenaufrufe. Es ist konform zu deutschem Datenschutzrecht, da es weder Cookies noch einen Drittanbieter nutzt. Die Daten werden nur für einen begrenzten Zeitraum (7 Tage) gespeichert. Danach werden sie automatisch gelöscht.

Statify Blacklist. Dieses Widget erweitert das Statify Plugin um eine konfigurierbare Blacklist. Statify speichert keine (!) personenbezogenen Daten, wie auch IP Adressen in der Datenbank. Daher kann die IP Blacklist nur während des Seitenaufbaus angewendet werden, nicht nachträglich.

Statify Widget: Beliebte Inhalte. Ein Widget für populäre Seiten, Artikel und andere Inhaltstypen auf der Grundlage des datenschutzkonformen Statistik Plugin Statify von Sergej Müller.

Remove IP, welches verhindert, dass IP-Adresse beim Kommentieren in der WordPress-Datenbank gespeichert werden.

Remove Google Fonts References, welches Google Fonts aus dem Quellcode entfernt.

In diesem Blog verwende ich
kein Google Analytics, WordPress.com Stats
kein Facebook Connect & Like Button, da dies rechtswidrig ist.
kein Shareaholic
kein Social Locker
kein Amazon Associates Link Builder
-Des weiteren ist die Suchmaschinenindizierung ausgeschlossen

Anmerkungen hinsichtlich von Kommentaren:
-Besucher müssen zum Kommentieren ihren/einen Name sowie ihre/eine gültige E-Mail-Adresse hinterlassen. Dies kann ich auf Hinweis auch nachträglich anonymisieren.
-Bevor ein Kommentar erscheint, muss dieser manuell von mir genehmigt werden. Sollte der Wunsch nach einem anonymen Kommentar bestehen, so kann ich diesen durch einen entsprechenden Hinweis erfüllen.
-Avatare mit der Einstufung bis einschließlich PG – entspricht dem deutschen FSK12 – werden angezeigt, aber nicht generiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.