Wofür hat man denn eine GS?

Am Mittwoch habe ich es endlich geschafft, eine kleine Eingewöhnungstour zu fahren. Morgens nach dem Aufwachen spontan entschieden, völlig ungeplant frei zu nehmen und dann rein in die Klamotten.

Nachdem ja auch meine neue Full Kevlar Legging (Werbelink) eingetroffen war, konnte ich bei den sommerlich-warmen Temperaturen auf das Lederbeinkleid verzichten und in „Stoff“ fahren. Gut, fahren würde ich die ersten Meter bis zur Tanke nicht nennen. Schwimmen wäre da wohl die korrektere Bezeichnung. Sein wir ehrlich – 69 Wochen gehen an keinem Reifen verlustfrei vorüber. Vorne nur noch 0,8 bar, hinten immerhin „noch“ 1,4. Echt nicht lustig, damit zu fahren.

Danach stellte sich die Frage – wohin denn nun? Große Runde? Ne, lieber nicht. Für den Anfang vielleicht ein bisschen viel. Also kleine Runden um den Ort.

Vor gut 2 Jahren war ich mal am Radom in Raisting. Den Beitrag konnte ich ja leider nicht wiederherstellen, deswegen … fuhr ich einfach noch mal hin. Ist ja nicht weit. Gute Idee, schlechte Ausführung …. mit den Holzfällarbeiten hatte ich nicht gerechnet. Kein Durchkommen. Dann also einfach über die Wirtschaftswege entlang der Bahn zum Nachbardorf. Eine einspurige Teerstraße, die nach gut einem halben Kilometer ihren „Fahrcharakter“ stark veränderte. Das Schild mit der 60 stand wirklich nicht ohne Grund dort. Wirklich.

Was aber der superdringendeilige Mutti-Panzer hinter mir etwas anders sah. Ich brav mit 60 km/h, sie mir dicht auf den Fersen. Nun ja, dachte ich, fährste halt mal 80 km/h. Ist zwar mutig, aber wird schon klappen. Das Gelbschen steckt so einiges weg … is ja ne GS. Gedacht, getan.

Sie hielt unbeeindruckt mit.
Jedenfalls bis zum zweiten Hoppala-Hopser.

Ja, die 60 waren berechtigt. Definitiv. Hopste zwar „etwas“, aber im Stehen steckt auch die Fahrerin das ganze gut weg. Nun ja, was soll ich sagen … son Mutti-Panzer offensichtlich nicht. Sie rührte sich irgendwie ab dieser Stelle nicht mehr so wirklich vom Fleck. Und ich wage zu bezweifeln, das sie genau an DIESER Stelle parken wollte. 5 Meter weiter wäre eine deutlich bessere Gelegenheit gewesen. Vielleicht ist sie aber auch nur über den Buckel „geschlichen“.

Ich weiß es nicht, denn ich habe nicht angehalten oder bin umgedreht. Ich habe mich dazu entschieden, meine Fähigkeiten und die meines Gelbschens weiter zu testen. Wozu gibt es schließlich oberbayerische Schotterwege? Es fuhr so, wie ich es aus einem Urlaub in Erinnerung hatte. Gefühlt leicht auf dem Untergrund schwimmend, aber geradeaus. Passt. Beim kurzen Päuschen war das Grinsen schon im Gesicht zementiert. Also einfach noch ein bisschen weiter.

Irgendwo im (oberbayrischen) Nirgendwo
Weiter ging es querfeldein über Schotter- und Nebenstraßen, durch Wäldchen, an Maisfeldern vorbei. Ein schöner Tag. Ok, ich musste mir dann nach gut 2 Stunden eingestehen, das es reicht. Das die Kondition nicht mehr das ist, was sie mal war. Aber das war nicht wichtig. Wichtig war nur der schöne Tag.



Die neue Hose sitzt super bequem, ist nicht zu warm und war eine wirklich gute Investition. Jetzt muss noch noch das Wetter im Herbst mitspielen, dann kann ich meine Kondition wieder Trainieren. Ich wünsche es mir jedenfalls.

Im Moment regnet es leider seit Tagen.

Kilometerstand bei Beginn: 13.928 km

Neustart 2018

4 Gedanken zu „Wofür hat man denn eine GS?“

  1. Gegen nervige Verfolger gibt es ein einfachtes Mittel: Überholen lassen. Einfach rechts ranfahren und gut.

    Kann man zur Not auch auf einer Landstraße durchführen. Die sind sowieso schon nervlich völlig am Ende und berichten daheim von »schrecklichen Motorradfahrern«. Da macht es auch nichts mehr aus wenn man sie so vorbeiziehen lässt.

    Kehrseite: Manchmal dauert es nicht lange und die mutmaßlich weitläufige Verwandtschaft mit gleichem Fahrprofil klebt einem wieder am Rücklicht. 😀

  2. Gegen nervige Verfolger gibt es ein einfachtes Mittel: Überholen lassen. Einfach rechts ranfahren und gut.
    Nachdem ich meine Optionen abgewogen hatte (rechts Graben, links Bahndamm) habe ich mich fürs Gas geben entschieden. Ich halte das auch heute noch für die bessere Wahl 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.