Schrauberkramsgedingens … Part N°3 ….

Mal wieder was aus der Kategorie – Öfters mal was neues, aber nie was g’scheits. Ich weiß, es war sehr ruhig hier in letzter Zeit. Bisher konnte ich lediglich 80 km fahren. Und die waren März/April. 🙁

Ich bin ja bekennendermaßen eine Grobmotorikerin. Was auch mein armes Gelbschen ab und zu zu spüren bekommt. Meistens treffe ich beim Absteigen den rechten hinteren Blinker. Lange Zeit konnte ich ihn mittels Kronkorken an Ort und Stelle halten, aber bei der letzten Fahrt war es dann so weit.

Der Blinker war ab.
Verdammt.

ab isser 🙁

Lange habe ich mich um den Schrauberkram gedrückt, aber jetzt hat es mich einfach nur noch genervt. Zudem muss das Gelbschen zum TÜV. DRIN-GEND !

Also letzte Woche neuen Blinkerfuß besorgt und in den Keller getrabt.
Auf, auf zum fröhlichen Schrauben.

Werkzeuchs

Weißes Glas runter (wird wiederverwendet)

Kronkorkenhalterung – hat über ein Jahr gehalten 😉

Träger mit Birne vorsichtig von den Steckern gezogen

Kabel fluchend durch den neuen Fuß gefummelt und den dann festgeschraubt

Alte Birnenfassung erleichtert wieder dran geklippst

Weißes Glas erneut fluchend angeschraubt. Wieso ist der verdammt Schraubendreher so lang?

Prinzipiell ist das keine große Sache, so einen Blinkerfuß zu wechseln. Zumindest nicht, wenn man nicht an die Kabellage muss. So ging es echt schnell.

Jetzt nur noch zum TÜV …

 

Nachtrag 24-Juli-2017
Wer hätte das gedacht? Ich will zum TÜV und es schüttet aus Eimern.
Giesbert, du bist und bleibst ein Arsch. Verdammte Hacke.

 

One thought on “Schrauberkramsgedingens … Part N°3 ….

  1. Bla

    Das Problem kenne ich. Aber zufällig habe ich letztens beom Polo günstige kleine Blinker entdeckt, die wie die originalen der Alp gummigelagert sind. Sehr praktisch.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.