Kaffeeklatschfahrt zum zweiten

Letzten Samstag war es mal wieder soweit. Die Womenbiker South-Germany hatten mal wieder zum Stammtisch geladen. Und da ich den Haufen gerne mag, habe ich natürlich zugesagt. Der Treffpunkt war dieses Mal das Konditorei-Café Weißenbeck in Dachau.

Ein Café, das bewusst Werbung dafür macht, auf Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe zu verzichten. Ja, klasse. Ich war begeistert. Wenn man so etwas nicht verträgt, ist Essen durchaus eine Herausforderung. Und so ließ ich am frühen Samstag morgen mein Gelbschen gen Dachau traben.
Hinweg

Hinweg

Blöd war nur, das ich mich in Dachau verfahren habe. Ich bin schlichtweg eine Abfahrt zu früh von der Umgehungsstraße herunter. Naja, der Wegweise zur KZ-Gedenkstätte stand halt da. Nur das man die Gedenkstätte von zwei Seiten aus anfahren kann, hatte ich nicht bedacht. Und so landete ich vor dem Gelände der Bundespolizei. Nicht schlimm, denn mir lief auch gleich eine ältere Dame über den Weg, die mir sehr lieb aber konfus versuchte, den richtigen Weg zu beschreiben. Aber – ich war trotzdem pünktlich.

Der Brunch mit den Mädels war wie immer Klasse, das Buffet lecker und so hatten wir, bis auf die, die arbeiten mussten, viel Zeit zum dumm schwätzen. Um 14:00 Uhr habe ich mich dann wieder aufs Motorrad geschwungen und bin einfach mal auf blöd zurück gefahren. Natürlich nicht ohne den unnötigen Schlenker, der mich erst nach München rein und dann auf die Autobahn führte. Sowas dummes aber auch. Aber, es wurde dann doch noch ein schöner Samstagnachmittagsausflug.

Leider erwischte mich kurz vor Weilheim der vermutlich einzige Regenschauer dieses Tages. Aber – es war wram und ich kurz vor der Wohnung. Daher hat es mich nicht interessiert. Fotos gibt es von unterwegs leider keine. Ich war zu faul.

Rückweg

Rückweg


IMG_2386IMG_2392IMG_2406[1]IMG_2387IMG_2393

Fazit:
Ich muss unbedingt noch mal zum Kuchen essen und Besuch der Gedenkstätte nach Dachau fahren. Das letzte Mal war ich auf Klassenfahrt Ende der 80er Jahre dort und es hat mich tierisch gelangweilt. Aber – frau wird ja erwachsen und denkt anders über die Geschichte nach. Wer weiß, vielleicht ist es heute für mich spannender geworden im gehobenen Alter.

Abends habe ich dann, so wie jeden Abend, Blutdruck gemessen. Durch die aktuelle berufliche Situation liegt er leider ziemlich hoch. Dieses Mal bin ich hingegen zur Abwechslung mit niedrigem Blutdruck schlafen gegangen. Motorradfahren entstresst.

Morgens nach dem Aufstehen

Morgens nach dem Aufstehen

Abends nach dem Motorradfahren ;)

Abends nach dem Motorradfahren 😉 Die Uhrzeit auf dem Display stimmt allerdings durch den letzten Batteriewechsel nicht mehr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.